Logo_MC_Syke_2
Chronik

Am 10. Juli 1971 gründete Otto Meierdierks aus Syke mit einigen Freunden und Bekannten den Motorrad-Club Syke e.V..  Das erste Vereinslokal war das Gasthaus der Familie Wilms in Schnepke. Bei der Gründungsversammlung wurde folgender Vorstand gewählt:

1. Vorsitzender: Otto Meierdierks aus Syke

2. Vorsitzender: Reinhard Meyer, Beppen

Tourenwart: Jürgen Westerhold, Syke.

Schriftführer: Thade Gerdes, Syke

Schatzmeister: Dirk Haase, Delmenhorst

Werkstattwarte: Diethelm Intemann u. Horst Tinter, Bremen

Sportwart: Günter Hundt, Delmenhorst

Jeden Freitagabend war Clubabend,  zu dem auch viele Motorradfahrer kamen, die nicht Mitglieder des Clubs waren. 1 Mal pro Monat war offizielle Clubversammlung.

Bei den Clubabenden wurden Benzingespräche geführt und gemeinsame Fahrten für das nächste Wochenende geplant.  Die erste gemeinsame Fahrt ging nach Norden zum Speedway. Sonnabends ging es los und auf einem großen Campingplatz in Norden wurde gezeltet und sonntags das Speedwayrennen in Halbemond besucht.

Im August 1972 fand das 1. Motorradtreffen des MC Syke  in Schnepke auf dem Gelände des Vereinslokals statt.

Nachdem die Familie Wilms ihre Gaststätte verpachtet hatte entschied sich der Vorstand des MC Syke Anfang 1973 für die Gastwirtschaft Hillmann in Osterholz als neues Clublokal.  Dort gab es größere Räume und auch ein sehr großes Außengelände für die geplanten nächsten Treffen.  In diesem Jahr traf man sich auch noch zum Kohl- und Pinkelessen in Neubruchhausen.

In den Jahren 1973 -75  fand jedes Jahr ein Geschicklichkeitsturnier für Moped- und Motorradfahrer statt. Der Parcours dazu wurde auf der Wiese bei Hillmanns aufgebaut.

Am 1. Juli 1973 waren die  Clubmitglieder eingeladen, um beim Bad Zwischenahner Grasbahnrennen in den Pausen bei einer Korsofahrt ihre Motorräder vorzustellen.

Auf der Fahrt dorthin brauchten wir mehrere Pausen um die Panther von Peter Stelzer wieder zum Laufen zu kriegen.

Bei der Jahreshauptversammlung im August 1973 wurden die beiden Vorsitzenden im Amt bestätigt.

Neu gewählt wurden:

Schatzmeister: Heinrich Linnemann, Bremen

Sportleiter: Friedo Kattau, Süstedt u.. Kurt Harries, Wachendorf

Schriftführer: Michael Westermann, Gödestorf

 Werkstattleiter: Jürgen Meierdierks, Syke u. Diethelm Intemann, Bremen

Tourenwart: Rolf Wrede, Osterholz

Beisitzer: Rudi Nell, Loherfeld und Kurt Lange, Bremen

Der nächste Vorstandswechsel erfolgte 1976

Reinhard Meyer  wurde Nachfolger von Otto Meierdierks als 1. Vorsitzender

2. Vorsitzender: Ehrhard Peters

Kassenwart: Dieter Hillmann

1. Sportwart: Rolf Wrede

2. Sportwart: Heinz Klein

Schriftführer: Michael Westermann

In den nächsten Jahren gab es mehrere Veranstaltungen wie Vereinszielfahrt um Bremen und Silvesterfeier bei Hillmanns.

Auch wurden von den Clubmitgliedern viele Fahrten unternommen. So besuchten einige ihre rennfahrenden Clubmitglieder Kurt Harries, Andreas Weber, Hans Göbel, Rolf Wrede und Peter Wessels auf den Sand- und Grasbahnen in Norddeutschland.

Bei der Versammlung 1978 wurde wieder ein neuer Vorstand gewählt:

1. Vorsitzender: Kurt Harries 

2. Vorsitzender: Rolf Wrede

Kassenwart: Dieter Hillmann

Schriftführer: Michael Westermann

Die Clubabende wurden teilweise gut besucht.  Vor allen Dingen ist hier Rudi Nell aus Loherfeld zu erwähnen, der jahrelang trotz seines Alters sehr oft den weiten Weg auf sich nahm, um bei seinen Freunden zu sein. Der ehemalige Uhrmacher hat in seiner Laufbahn viele Motorräder besessen und kaufte sich Anfang der 70er Jahre noch ohne Wissen seiner Ehefrau eine Honda CB 750. Seiner Frau erzählte er, dass die Maschine dem Motorradclub gehöre.

Der MC Syke veranstaltete von 1973 bis 1979 jedes Jahr  ein immer größer werdendes Motorrad-Zeltlagertreffen in Osterholz. Nach den unerfreulichen Vorkommnissen (siehe Zeitungsbericht) beim Treffen 1979 wurde nur noch 1980 ein kleines Wintertreffen veranstaltet.

Das große Sommertreffen wurde ab 1980 vom Clubmitglied Klaus Thoms aus Barrien in Eigenregie veranstaltet.

Bei der Jahreshauptversammlung 1982 wurde beschlossen, den Club aufzulösen und als eingetragenen Verein beim Amtsgericht löschen zu lassen.

Auf vielfachen Wunsch haben wir im September 1989 mal wieder alle ehemaligen Clubmitglieder, von denen wir die Anschriften ermitteln konnten, angeschrieben und uns am 16.09.1989 nach langer Pause mal wieder bei Hillmanns getroffen. Die Resonanz war so gut, dass wir uns danach von 1991 bis 2009 schon neun Mal wieder zu unterschiedlichen Anlässen (Knippessen, Kohl- und Pinkelwanderung oder im Sommer mit den Motorrädern) getroffen haben.  Fast alle, die in den 70ern schon Motorrad fuhren sind ihrem Hobby treu geblieben und fahren heute noch Motorrad.  Bei den letzten Treffen im Sommer kamen noch zwischen 20 und 30 Motorräder zusammen.